Diarium1996 Juli

  zügert & spätet den abend hinaus schwerer regen reinigt bilder & schirm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zum vorspiel rotten sie sich zusammen eggen die felder pflücken kirschen & legen sie auf die brüste ihrer frauen die explosion schleuderte zwei menschen aus dem fenster die wohnung brannte vollständig aus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

kopf weht trübsinn wo nun gustav wohnen bleibt verborgen schwinden schmerzen drehen kreise aus quadraten bahnen endlos glatt die ränder truhen vollgestopft mit kleidern mottenkugeln bigbandsound

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

kür in der bel etage träge veröden lieben vor der zeit brach eimer voll jausenwürsten stinken auch vakuumverpackt billiges parfüm & küchendunst verdecken die leere: lebe ich schweiz im bäckerwinkel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

gegenmund reiht häuser bleibe schmied in bern & hart an der grenze chance mit blick über den see fehlerhafte berechnungen fallen aus & reden zum trotz aneinander vorbei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

widerhall einer mutter ehrfurcht sein vorteil schwindet gelinzt entwurzelt die sterne verbrüderte dalken & surbraten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zwei schlösser im wappen ruinen unter umständen federführend st.gotthard

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

der zugang verschlammt aussichtslos verregnet der gemeindesekretär in pantoffeln erklärt die welt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

stöpsel & eisenreifen verhindern besitzansprüche älterer anteile lassen die kindheit im dorf zu anekdoten verblassen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

regen auf dauer niesel an platz sprüh verkehrt in höchtels kreisen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die wohnung en face paßt die küche verwirrt drängt auf klärung der letzten chance

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

werbung beendet suche die abfahrtshektik schob entfernungen ins ungewisse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

reisegetrieben dauern umwege nach moor jochenmann ritschert für die köter im dorf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

kurze entspannung bei teta loijza babi zieht in die hütte & winkt zufrieden moniert kabelfernsehen & der eltern haus verschwinden haupt & hand sind mainz angeln franz im rückzug amazing lisa

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

workaholic shrimpsspaghetti schagas wohltaten am gemutmaßten zusammenfluß von großer und kleiner rodl nur kartoffelsalat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

hendrix bäckt überfrustete asorda trinkt urquell zum essen & schläft erschöpft ein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

tintling kauft strohhut mit der für sie typischen handbewegung loost anke höflich kunden in ihren garten kahlt pyrotechnische besonderheiten & ghettos

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

kalechzt nach liebe unterschreibt anwartschaftsvertrag im au & hofft auf ein neues leben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

hilda´s erste liebe verraten wertlos kein pfifferling himmelt erdbeeren & neue schuhe von der zwölften kreuzwegstation in die traun gesäte steine ragen frei zum ischlberg necken ratten auf verwilderten waldwegen zu tode andengötter verhindern kein masssaker

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zu gutes salz im eisenbad kämmt randmund aus & kühlt bei 17 tempi fisch zu mitternächtlichem herkenbrät

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

kalte sonne am tag des krustenlamms kostet es überwindung zu schwimmen und gräten zu schlucken

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

gravierte mietmenschen für sonderwünsche unterbunden die leeren kassen aufzufüllen faule eier eingemauert im roten eck zöfischer ruinen bergen imaginierte heimat grußlos sprengen sie die konventionen folgen sonnen heller als der mond völlern im sternenhagel verglühender magischer drachen einzelgänger & in gesellschaft sitzer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

sie schüttelt ihre locken & mich vater sieh die drei häuser im delta & wie hart zeug der krottenzwerg hinabwürgt wie heischend der kammer expilant den lügensatz verbürgt wie strom der donau art ist wie im alter residenz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

beeren plätten zeigen sich kaum nebel & reißen tiefe löcher ins panorama steine rund & getürmt wohnungsinteressenten verschwenden den tag mit fragen nach der sonne & wäsche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ein überraschungspaket gefüllt mit federn gewisser weißer ibise im tausch gegen schäfer´s hündchen glättet die wogen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

humblin´ jenny in süßen klumpen ihre peiniger verkleidet als modezaren kinderschänder in flugzeugen recken stramm die else entkommt mit bebendem busen ihrem alptraum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

häuser wachsen griffig in der ereignislosigkeit ländlicher idylle vermeint david ein glück zu sehen & geht mit einbruch der dunkelheit zu bett

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

friedhöfe als meßpunkte für verspiegelungen ewiger lebenssehnsüchte kurzparkzonen zu tode gekommener vor der auslöschung im rausch der geschichte & kärntner kasnudl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

um ihr elternhaus baggern sie drainagen & verschütten zum vorabend des dreißigsten sekt mit holundersirup

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

von kinderhand zerstört der teich zerscherbtes glas schneidet ihre herzen auf & füße wund

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die welt en miniature zur großen fehlt des lindwurm´s tod & kaffeklatsch

 

Copyright 1996 by s.holzbauer/Edition S.p.N.LAUB